Bohnenbällchen mit Zitrone

60 Minuten

4 Personen

Zutaten:

1 Glas ca. 400 Gramm Borlottibohnen (oder weißen Bohnen) - 1 kleine Fenchelknolle - 1 Knoblauchzehe - 1 unbehandelte Zitrone - 4 Stücke Rettich - 3 EL fein gehackte Pinienkerne - 2 EL Saclà Tapenade Olive Nere - 1 Ei - 2 EL Sambucca - Basilikumblätter - Olivenöl - Saclà Pesto alla Genovese

Bohnenbällchen mit Zitrone

Zubereitung:

Geben Sie die Bohnen in ein Sieb und waschen sie unter fließendem Wasser gründlich ab. Gut abtropfen lassen.

Schneiden Sie den Fenchel in sehr kleine Würfel. Schälen Sie den Rettich und schneiden auch ihn in feine Stücke. Hacken Sie die Pinienkerne.

Waschen Sie die Zitrone und raspeln ca. 1 EL der Schale ab. Schneiden Sie die Zitrone in zwei Hälften und pressen 2 EL Saft heraus.

Geben Sie die Bohnen, die Tapenade, Sambucca, den Zitronensaft sowie das Ei in eine Küchenmaschine und mixen alles zu einer glatten homogenen Masse. Kneten Sie den kleinschnittenen Rettich, die Fenschelstücke sowie die Pinienkerne unter die Masse und formen kleine Kugeln, die nicht größer als eine Walnuss sind.

Lassen Sie die Kugeln eine Stunde im Kühlschrank ruhen. Anschließend erhitzen Sie Olivenöl in einer beschichteten Pfanne und braten die Kugeln auf jeder Seite an.

Dekorieren Sie die Bohnenbällchen auf einem Basilikumblatt und garnieren Sie mit einem Klecks Saclà Pesto alla Genovese.