Lust auf Paprika

Lust auf Paprika

Das gesunde Gemüse aus Italiens Gemüsekammer.

Mit ihren Farben, dem üppigen Fruchtfleisch, dem wunderbaren Geschmack und Duft ist Paprika die ideale Zutat für unsere Spezialitäten.

Paprika ist das Symbol der Gärten und Gemüseplantagen im Piemont – der Heimat von SACLA’. Zu den traditionellen, piemontesischen Rezepturen gehört immer wieder Paprika, gefüllt oder geröstet, auch als Rohkost mit der berühmten Sauce bagna cauda serviert oder als Hauptzutat in einer Peperonata.

Paprika zeichnet sich durch wichtige Nährwerte aus: kalorienarm, reich an Mineralsalzen und Vitaminen. Vitamin C ist sogar in höherem Maße vorhanden als in Orangen, Zitronen und Tomaten.

Des Weiteren wirken gekochte Paprika positiv auf das Verdauungssystem und den Blutkreislauf. In Italien wird Paprika im Winter auf den Feldern ausgesät. Die Ernte beginnt im Juli und dauert bis Ende Oktober an. Das Gemüse wird gemäß der weiteren Verarbeitung in verschiedenen Reifegraden geerntet: gerade reif, eignen sie sich für den rohen Verzehr und für die industrielle Verarbeitung, voll ausgereift werden sie getrocknet.

Für die Verarbeitung zu Antipasti nutzt SACLA’ die heimischen Paprikasorten Quadrato d`Asti (quadratische Form) und Corno di bue (haben die Form eines Horns). Sie findet man in großer Vielfalt auf den Gemüsemärkten der malerischen Ortschaften im Piemont.