Lust auf Basilikum

Lust auf Basilikum

Basilikum, auch Basilien- oder Königskraut genannt, wird seit über 4000 Jahren kultiviert.

Die ursprüngliche Heimat der Pflanze ist Asien, wahrscheinlich Indien. Über Vorderasien und Nordafrika erreichte das Basilikum Griechenland und Italien, schließlich ganz Südeuropa.

Basilikum ist eine stark duftende einjährige Pflanze, die je nach Sorte ca. 20 – 50 cm hoch werden kann. Das wundervolle Bouquet und der einzigartige Geschmack machen Basilikum zu einem der beliebtesten Küchenkräuter. Die empfindliche Pflanze benötigt für ihr Wachstum viel Sonne und ausreichend Feuchtigkeit. In der durch Meer und Berge geprägten Landschaft Liguriens findet das Basilikum geradezu ideale Voraussetzungen für ein kräftiges und gesundes Wachstum. Wegen der Randlage Liguriens zum Mittelmeer auf der einen Seite und den steilen Bergen auf der anderen Seite, wurden für den Anbau vielfach Terrassen angelegt. Die Nachfrage nach Pesto ist aber so groß, dass es heute einfach nicht genug Basilikum in Ligurien gibt, um den Bedarf zu decken. Daher ist es das Piemont, wo heute Basilikumpflanzen wachsen. Die Felder werden vom Nordwind mit der salzigen Luft des ligurischen Meeres angereichert. Die Wachstumsbedingungen sind so gut, dass den ganzen Sommer über geerntet werden kann.

Basilikum verdankt sein komplexes Aroma nach Minze, Zitrone, Nelke und Anis den verschiedenen ätherischen Ölen. Der intensive und anhaltende Duft des Basilikums wirkt wie ein natürliches Insektizid gegen Mücken und Fliegen. In der Vergangenheit wurde Basilikum in einigen „königlichen Salben fürs Bad und als Medizin“ verwendet. Basilikum enthält ebenso wie Fenchel, Anis oder Estragon die Substanz Estragol, ein bekanntes, natürliches organisches Mittel.